[2017-10-12] Junioren-Training im Winter

Glücklicherweise wurde für das Training der Juniors eine zusätzliche Halle aufgetrieben. Das Training der U14 findet nach den Winterferien neu am Dienstag im Manuel Schulhaus statt:
U12: Mi., Laubegg 17:45 - 19:15 Uhr
U14: Di., Manuel 18:15 - 19:45 Uhr
U17: Mi., Laubegg 19:15 - 21:00 Uhr

Alle Juniors:
Do., Schwellenmätteli 18:00 - 19:45 Uhr
Fr., Allmend Kunstrasen 19:00 - 20:30 Uhr

Mehr Informationen gibt es hier.

Juniors

[2017-10-08] FAB Men holt Bronze an der EUCF

Die Flying Angels Bern starteten die EUCF am Freitag als Kopf der Gruppe F mit den Gegnern MUC (München), Catchup (Graz) und Chevron Action Flash (Manchester). Der Beginn verlief holprig und die eigenen Ansprüche an das Spiel blieben trotz Siegen gegen München und Graz vorerst unerfüllt. Gegen die Engländer langte die schwache Tagesform dann nicht aus und die Angels beendeten den Tag als Gruppenzweiter, was jedoch für die Achtelfinalqualifikation ausreichte. Interessanterweise erwies es sich sogar von Vorteil, die Gruppe nicht gewonnen zu haben, da die möglichen Playoffs auf den ersten Blick etwas leichter erschienen.

Samstag – Playoffs: jedes Spiel ist ein Knockout Game

Achtelfinale: FAB – PirU (Finnland) 15:10
Trotz Lehrgeld vom Vortag und ausreichend Respekt vor einem unbekannten Gegner misslang der Start und die Angels gerieten mit zwei Breaks ins 0:2 Hintertreffen. Das erforderliche Timeout liess das Team wie ausgewechselt erscheinen und die Berner erspielten sich anschliessend einen souveränen Sieg und den Einzug in die Top 8.

Viertelfinale: FAB – Tchac (Frankreich) 15:14
Livestream: Mit Tchac wartete nicht nur der EUCR Sieger und Mitfavorit auf die Berner Mannschaft, sondern auch die Revanche aus dem Vorjahr, als die Angels im Viertelfinale unterlagen und aus dem Turnier ausschieden. Entsprechend heissblütig trat das Team auf und liess das Spiel zu einem der qualitativ besten Spiele des Turniers werden. Der Spielvorteil ging hin und her: Zunächst verlor die Berner Offense direkt mit dem ersten Pass die Scheibe und kassierte einen 0:1 Break, konterte jedoch sofort mit defensiver Power, sodass der Vorteil länger klar auf Schweizer Seite lag. Die Franzosen kämpften unerbittlich und schliesslich ging es in den nervenaufreibenden Universe Point. 14:14 und der letzte Punkt sollte über alles entscheiden. Die Angels spielen trotz enormem Druck der Franzosen abgebrüht und sicher und ziehen zum ersten Mal seit 2013 wieder in das europäische Halbfinale ein.

Halbfinale: FAB – Bad Skid (Deutschland) 14:15
Das Spiel gegen den deutschen Meister war hart umkämpft und die Berner erarbeiteten sich mit solider Offensive und knallharter Defensive schon früh einen guten Vorsprung. Nach der Halbzeit warfen die Deutschen alles in die Waagschale und zwangen den Schweizer Meister vermehrt zu Fehlern, die sie sehr effizient zu nutzen wussten. Der 9:6 Zwischenstand kippte und die Angels standen beim Stand von 12:14 mit dem Rücken zur Wand. Ein Offense-Punkt führte zum 13:14 und ein Break im Anschluss erneut zum Universe Point Finish eines packenden Halbfinal-Thrillers. Bad Skid erhielt Offense und konnte nicht bezwungen werden. Den Bernern blieb eine sehr gute Leistung und ein Spiel um Bronze.

Sonntag – Das letzte Spiel der Saison und die Medaille

Spiel um Platz 3: FAB – CUSB La Fotta (Italien) 15:11
Das Spiel um die Bronze-Medaille wurde beidseitig sehr hart aber fair und technisch wie taktisch auf sehr hohem Niveau geführt. Beide Teams kämpften weiter kompromisslos um jede Scheibe und jeden Punkt – schliesslich war dies das Finale einer für beide Teams starken und erfolgreichen Saison und der Preis das Edelmedall. FAB ging wieder früh in Führung und liess diesmal kein Comeback des Gegners zu. Zwei Breaks zum Ende eines intensiven Spiels bedeuteten den Sieg und die Rückkehr auf das europäische Treppchen.

(Tore Harms)

[2017-05-17] FAB II an der zweiten Schweizermeisterschaftsrunde(Zürich)

Es war ein regnerischer und windiger Samstagmorgen in Zürich, als die ersten Spieler des FAB Men 2 Teams auf dem Sportplatz in Heerenschürli (Zürich) eintrafen. Treffpunkt war 9:30. Nach einem intensiven Aufwärmen ging es dann um 10:30 schon mit dem ersten Spiel gegen Headless los. Anders als an der ersten Runde in Bern waren wir dieses Mal frischer und konnten das Zürcher Team mit 11:7 besiegen. Es war der erste Sieg an der SM in dieser Saison und sorgte bei den Angels für einen Motivationsschub. Um 14:00 stand uns Free2Speed auf dem Feld gegenüber. In einem kurzen Match besiegten uns die Basler mit 15:2. Wir liessen den Kopf nicht hängen und starteten mit neu gewonnener Motivation ins Spiel gegen die Wombats. Im Gegensatz zur australischen Kängururart waren die Willisauer nicht kurzsichtig und besiegten uns nach einem schönen Spiel 15:5.

Am Sonntag sah das Wetter schon besser aus. Es regnete nicht mehr. Die dicken Wolken wollten trotzdem nicht weichen. Um 9:00 sprintete das FAB Men 2 Team schon wieder auf dem Rasen hin und her und lieferte sich mit den Slowhands ein schönes Spiel. Punktemässig konnten wir uns zum Vortag steigern und fingen die Scheibe 8 Mal in der Endzone. Unsere Gegner bewiesen, dass ihre Hände doch nicht so langsam waren und gewannen mit 15 Punkten das Spiel. Kurz nach dem Mittag deutete ein lautes Brüllen und Gekreische das letzte Spiel gegen die Scorillaz an. Wie in der ersten Runde lieferten sich die Engel und Gorillas ein sehr intensives Spiel. Trotz der intensiven Aufholjagd der Angels bis auf den Punktestand 11:11, konnten die Scorillaz den Match nach über 1,5h mit 12:11 für sich entscheiden.

(Roberto Scaramuzza)

[2017-09-10] FAB Juniors an der Outdoor SM in Schenkon

Unsere Junioren haben letztes Wochenende ihre Outdoor SM in Schenkon bei Sursee gespielt. Wir hatten zwei Teams in der Kategorie U14, ein Team bei U17 und eines bei U20.

Unsere Jüngsten (alle unter 12 Jahre alt, in der vordersten Reihe sitzend) haben in der Kategorie U14 den 5. Rang erzielt, als FAB U12: 5. Rang bei U14!
Unser U14 Team (in der zweit vordersten Reihe sitzend) hat in der gleichen Kategorie im Final gespielt und dort nach einer Aufholjagd doch noch 4:7 gegen die Flying Colors verloren: 2. Rang!
Unser U17 Team (in der dritten Reihe sitzend) hat den Finaleinzug im Spiel gegen die Freespeedies im Universepoint knapp verpasst. Danach aber deutlich das Spiel um Platz 3 gegen Headless und den Spirit Preis gewonnen: 3. Rang & SotG Titel!
Unser U20 Team (zuhinterst sitzend, ohne Mael und Fabian (beide nur Samstag)) holte den 6. Rang!

Es war ein tolles Wochenende mit viel Einsatz von allen Junioren und super Spielen in allen Kategorien. Herzlichen Dank allen Coaches (JLo, Azra, René, Ile und Jon) und den älteren Junioren für ihr tolles Vorbild.

FAB Juniors 2017

(Jon Buchli)

[2017-08-30] FAB Men an der EUCR-S

European Ultimate Championship Regionals South (EUCR-S) in Bern

Die Flying Angels Bern erkämpfen sich bei den regionals vor heimischer Kulisse einen Startplatz für die Club-Europameisterschaft Ende September in Caorle bei Venedig!

Die Ausgangslage: Als Schweizer Meister und Vorjahressieger der Regionalausscheidung waren die Erwartungen an das Team entsprechend hoch. Zudem wollten die Flying Angels als Gastgeber des Turniers natürlich auch ihren zahlreichen Zuschauern und Unterstützern eine tolle Show bieten. Die Region Südeuropa gilt als die stärkste Region und bietet mit den besten Teams vor allem aus der Schweiz, Frankreich und Italien hochklassiges Ultimate. Die sechs besten Mannschaften qualifizieren sich zum grossen Saisonfinale, der Club-Europameisterschaft (EUCF).

Die Spiele der Flying Angels Bern im Überblick:

Gruppenspiel FAB Cotarica Grandes (Italien) 12:8
Achtelfinale FAB Barbastreji (Italien) 14:8
Viertelfinale FAB Panthers Bern 15:5
Halbfinale FAB Tchac (Frankreich) 10:13
Spiel um Platz 3 FAB Crazy Dogs Stans 13:15

Die Angels starteten das Turnier mit Siegen gegen die italienischen Mannschaften Cotarica Grandes (Rimini) und Barbastreji (Padua). Beide Teams hielten mit viel Herz und Leidenschaft dagegen, konnten dem hohen Druck der Berner Defense aber nicht bis zum Ende standhalten und mussten sich dem Gastgeber geschlagen geben.
Anschliessend stand mit dem Viertelfinale das entscheidende Spiel des Wochenendes an. Der Gewinner sollte nicht nur im Halbfinale stehen, sondern bereits direkt für die EUCF qualifiziert sein. Dementsprechend fokussiert betraten die Angels das Feld gegen die Panthers und spielten mit hoher Intensität, die dem Gegner kaum Luft zum Atmen gab. Die Angels-Verteidigung eroberte kontinuierlich eine Scheibe nach der anderen und verzeichnete Punkt um Punkt. Beim Halbzeitstand von 8:2 war das Spiel praktisch entschieden. Die zweite Hälfte verlief ähnlich dominant und der Endstand von 15:5 machte deutlich, dass die Angels im game-to-go nichts anbrennen lassen wollten.
Der Halbfinal-Gegner am Sonntag hiess Tchac. Der französische Meister verteidigte sehr eng und spielte aggressiv nach vorne. Die Intensität dieses Spiels war extrem hoch. Anders als Tchac konnten die verletzungsbedingt leicht dezimierten Angels ihre Chancen nicht optimal nutzen und gerieten somit in einen Rückstand, den sie nicht mehr aufzuholen vermochten. Tchac zog verdient ins Finale ein, wo sie sich anschliessend gegen CUSB durchsetzen sollten.
Im Spiel um den dritten Platz traf FAB auf die Crazy Dogs aus Stans. Die Angels gerieten früh in Rückstand und nie richtig ins Spiel. Das Spiel war gekennzeichnet durch viele Fehler - zu viele, wie sich am Ende herausstellte. Ein spätes Aufbäumen des Schweizer Champions genügte nicht. Die Dogs behielten ihre komfortable Führung und gewannen verdient mit 15:13.

Die finale Rangierung zeigt die sechs für die EUCF qualifizierten Teams - immerhin drei davon aus der Schweiz!

  1. Tchac (Frankreich)
  2. CUSB (Italien)
  3. Crazy Dogs (Schweiz)
  4. Flying Angels Bern (Schweiz)
  5. Freespeed Basel (Schweiz)
  6. Cotarica Grandes (Italien)

(Tore Harms, Pascal Kälin)