[2019-04-18] Indoor Meisterschaften der Juniors

U14: Gold und Bronze - Halleluja!

Der letzte Märzsonntag war ein sonniger Frühlingstag zum Draussensein. Das interessierte uns aber nicht. Schliesslich reisten wir nach Basel, um die Hallen-Schweizermeisterschaft auszutragen - und die Ausgangslage war nach der Runde in Stans ja gut: FAB A hatte bisher alles abgeräumt, FAB B hatte seine ersten Matches gewonnen.
Und so waren nur die Erwachsenen ein bisschen wehmütig, diesen Frühlingstag in der Basler Rankhofhalle zu verbringen. FAB A hielt sich in der Folge in allen Gruppenspielen siegreich, FAB B gewann gegen HiJack mit 12:4 und verlor gegen FAB A mit 9:4 - notabene mit der höchsten Punktzahl aller FAB A-Gegner in der Vorrunde.
So erreichten beide Berner Teams die Halbfinals. FAB B lieferte sich gegen die Colors einen harten Fight, verlor jedoch klar mit 8:4. Die sieben Spieler/innen hatten sich allerdings sehr verausgabt, und waren so recht müde, als es um Bronze gegen die Freespeedies ging. Sie fokussierten sich aber eindrücklich und fuhren den Sieg mit 10:5 ungefährdet ein. Die erste Medaille (oder auch nicht) des Teams - was für ein Moment!
FAB A zog gegen die Freespeedies ungefährdet mit 9:4 in den Final ein. Die schlauen Colors warteten, und sie forderten die Berner sehr mit einer überraschenden Zonendefence und einer frechen Offence - und lagen anfangs vor. Doch FAB A fand zurück zu seiner Sicherheit, arbeitete sich zurück, konnte aber nie mehr als einen Punkt vorlegen. So war die Spielzeit zu Ende und es stand 6:6. Universe-Point. Die Berner erhielten die Scheibe und liessen nichts mehr anbrennen: 7:6 und Goldmedaille!
Das mit den Medaillen war allerdings eine etwas enttäuschende Sache. Der Verband liess ausrichten, dass die Medaillen ausgegangen waren, oje! So gab es bei der Siegerehrung enttäuschte Gesichter - trotz der tollen Erfolge. Zum Glück vergassen die Juniorinnen und Junioren dies auf der Heimfahrt. Sie feierten ihre Bombenresultate Halleluja- und 079hetsigseit-singend. Die anderen Zugsreisenden waren glücklicherweise sehr tolerant. Und in Bern warteten Ile und Luzi mit einem grossen Gratulationsleintuch als Empfangskomitee. Halleluja!

U17: Schöner Abschluss der Junioren Indoor Saison - und Spiritpreis!

FAB B

Unser U17 FAB B Team bestand komplett aus Spielern, welche dieses Jahr das erste Mal in der U17 Division spielten. An der ersten Runde in Köniz konnten wir kein Spiel gewinnen, jedoch auch gegen Gegner wie Whelps A einige schöne Punkte schreiben. Mit diesen positiven Erfahrungen reisten wir an die Finalrunde, im Wissen, dass wir den Rang 7 von 10 noch erreichen könnten. Wir hatten lediglich zwei Spiele zu bestreiten und wir wollten uns konzentrieren auf eine solide Defence und immer „wach und aktiv“ auf dem Spielfeld sein. Das erste Spiel gegen Whelps B verloren wir leider im Universe. Gleichzeitig waren wir stolz auf das Superspiel, welches wir zeigen konnten, und gingen motiviert gegen Whelps C in das letze Spiel. Wir konnten am guten vorhergehenden Spiel anknüpfen und schafften schliesslich, erneut im Universe, den letzten Punkt zu schreiben. BRAVO, das habt ihr super gemacht FAB B! Wir sind definitiv angekommen in der U17-Division!

FAB A

Wir fragten uns alle, was wir an diesem sonnigen Sonntag in der Halle Tscharnergut in Bümpliz verloren hatten – eigentlich betreiben wir ja einen Freiluftsport! Aber die Finalrunde der U17-Junioren-Indoor-SM musste schliesslich noch gespielt werden. FAB A (Jahrgänge 2004 und 2003) reiste mit viel Selbstvertrauen an, hatte dieses Team schliesslich in der Vorrunde alle Spiele gewonnen. Es zeigte sich jedoch, dass im anderen Pool noch ein paar starke Teams waren, mit denen es unsere älteren U17-Junior*innen heute zu tun bekamen. Leider gingen sowohl der Halbfinal gegen den späteren Finalsiger Crazy Whelps wie der kleine Final gegen Solebang verloren. Zumindest im letzten Spiel wäre wohl etwas mehr möglich gewesen. Solebang spielte aber sehr gute lange Pässe in die Endzone, die wir nicht in den Griff bekamen. Auch wir hatten gute Chancen, leider aber waren unsere langen Pässe zu oft ein bisschen zu hoch, oder knapp im Out. Gut gespielt und Spass hatten trotzdem alle. Lachende Gesichter gab es am Schluss, als der Spiritgewinner verkündet wurde: FAB A.

Jon, Ile, Felix, Rémy

[2019-04-17] FAB Men startet am Skybowl erfolgreich in die Saison 2019

Als FAB weiss und FAB blau durften wir am diesjährigen Skybowl gleich mit zwei Teams starten. Beide Teams blieben in der Gruppenphase unbesiegt (FAB weiss vs: Sykhawks, Headless und Flying Colors; FAB blau vs: Crazy Dogs II, Innsiders, PlatZHirsch) und qualifizierten sich direkt für die Viertelfinals am Sonntag.

Aufgrund von Schneefall und zur Schonung des Rasens wurden die sonst schon kurzen Spiele von 40 Minuten auf 25 Minuten reduziert. Umso wichtiger wurde also der Start ins Game! FAB blau erspielten sich den Finaleinzug im Viertelfinal gegen die Flying Colors und im Halbfinal gegen die Kassierer (M.U.C) jeweils im Universe Point. FAB weiss setzten sich im Viertelfinal gegen die Innsiders und im Halbfinal gegen die Panthers jeweils deutlich durch. Das Finalspiel: FAB weiss gegen FAB blau. Das ausgeglichene Finale blieb bis zum Ende spannend. Am Ende konnte FAB weiss trotz Double Game Point die Scheibe in der Endzone nicht unter Kontrolle bringen. FAB blau gewann mit 12:11 den Universe Point und somit auch den Skybowl 2019.

Bei FAB weiss gab es nach dem Finale lange Gesichter – bei FAB blau langanhaltende Freude! Gemeinsam als ganzes Team jedoch ein gelungener Auftakt in die Saison 2019 - Plätze 1 und 2 für FAB Men am Skybowl.

Feel the Bern!

Päscu #97

[2019-03-24] U20 Schweizermeisterinnen - jetzt auch Indoor

Am 24.3.2019 waren wir in Steinhausen und spielten um den Schweizermeistertitel.

Den ersten Match gegen Crazy Whelps gewannen wir mit Leichtigkeit 10:1. Jedoch war es in der Halle sehr stickig und warm, was das Spiel erschwerte.  Der nächste Match gegen die Panthers war der anstrengendste Match.  Zuerst führten wir 3:0, jedoch drehten sie den Match  und es stand 3:3, doch dann dominierten wir wieder, gewannen 7:4. Die nächsten zwei Matchs gewannen wir auch wieder ohne sehr grosse Anstrengungen, einmal 12:4 gegen Flying Colors und 13:1 gegen Solebang.

Somit gewannen wir das Turnier und holten auch noch den Spirit of the Game. Der Tag war sehr lustig und wir genossen es, zusammen Zeit zu verbringen und zu spielen.

U20 Juniorinnen

[2019-03-23] FAB Men II am Colors Indoor

Spielbericht Colors Indoor in Sursee vom 9./10. März

Nachdem wir alle eingetroffen waren, gab es erst mal in ein üppiges Einwärmen mit der Aussicht auf 4 intensive Spiele am Samstag. Vom FAB Men 2 reisten Clever, Valentin, Sebi, Talvin, Zubi, Daniel, Rico & Mänu am Samstag Morgen nach Sursee. Gespielt wurde 5 gegen 5, Make It Drop It, fliegende Wechsel mit einer Spielzeit von 20 Minuten.

FAB Men II am Colors Indoor

1. Spiel: Los ging es gegen die Scorillaz. Die erste Halbzeit ist uns super gelungen, wir hatten einen guten Flow. Nach der Halbzeit hatten wir unseren Fokus etwas verloren, konnten uns aber noch in den Universe retten, welcher zu unseren Gunsten mit 9:8 ausging.

2. Spiel: Weiter ging es gegen die Anker Freunde Basel. Unsere erste Offense wurde abrupt beim ersten „Catch“ unterbrochen (merci fürs Bier;)), aber die Antwort kam prompt und der missglückte Start wurde mit einem schnellen Punkt wieder gut gemacht. Das Spiel war mehrheitlich ausgeglichen, jedoch verliessen uns die Kräfte gegen Ende und wir konnten nicht mehr mithalten. Zum Schluss Stand es 11:8 für die Ankerfreunde Basel.

3. Spiel: HiJack standen uns mit einer Zone entgegen. Dank unserer Spielvorbereitung waren wir gut gewappnet, spielten konzentriert und überlegt und konnten die Zone knacken. HiJack krempelten Ihr Spiel komplett um und wechselten immer wieder von Mann zu Zone und brachten uns so aus dem Konzept. Zum Ende lagen wir mit 7:14 zurück.

4. Spiel: Das Letzte Samstagsspiel war gegen die Flying Colors 1. Dieses Spiel war für uns ein Lernspiel. Unser Ziel für dieses Spiel war es, einige schöne Punkte zu schreiben, konzentriert bei der Sache zu sein und uns nicht zu günstig zu verkaufen. Dies ist uns in der ersten Hälfte super gelungen, leider war unsere Sideline nicht mit vielen Ersatzbeinen gefüllt und wir konnten in der zweiten Hälfte schlichtweg nicht mehr mithalten. Endresultat Flying Colors 1 19:6 FAB.

Der erste Spieltag war vorbei und wir widmeten uns Gobbit und einer Spätzlipfanne. Die anschliessende Party wurde von der Italienischen Mannschaft Frasba G(old) aus Como dominiert. Tanti Auguri Gigi!

Der Sonntag begann in alter Frische und wir bekamen mit Ändu noch ein Beinpaar Verstärkung.

5. Spiel: Im letzten Gruppenspiel bekamen wir es mit den Usual Suspects zu tun. Ähnlich wie gegen die Flying Colors 1, lag unser Fokus nicht im Gewinnen, sondern bei starken Aktionen unsererseits und möglichst viel Schweiss bei unseren Gegnern. Nachdem wir den zweiten Punkt des Spieles schreiben konnten, ging es seitens Usual Suspects Schlag auf Schlag und wir konnten uns am tollen Ultimate unserer Gegner erfreuen. Wir haben uns tapfer geschlagen. Wir waren alle total kaputt und auch an der Sideline verliess uns die Konzentration, was zu einem Cut über dem Auge von Rico führte (Sidearm auf lang direkt an den Kopf), gute Besserung! Endresultat, ein klares 17:2.

6. Spiel: Rangierungsspiel gegen Flying Colors 2. Wir lagen zurück und haben eine super Aufholjagd hingelegt. Leider verliessen uns gegen Schluss definitiv unsere Kräfte und wir verloren dieses Spiel dann mit 9:14. 

Fazit: Es war ein tolles Turnier mit super Spirit, alle Calls (es waren nicht viele) bei unseren Spielen konnten souverän gelöst werden und es gab keine grösseren Diskussionen. Beim Endresultat wäre definitiv mehr drin gelegen, wenn wir 2-3 Leute mehr dabei gehabt hätten. Grosser Dank gebührt der Grippewelle…
Wir sind trotz des Endresultates gut gestimmt für die kommende Aussensaison und freuen uns endlich wieder Rasen unter den Füssen zu haben und eine leichte Brise zu spüren.

Zubi #98 Fab Men II

[2019-01-29] 1. Runde Schweizermeisterschaften der Junioren und Juniorinnen

U14-Hallen-SM Stans

Langweilige Kondukteure und eine grosse Überraschung

Erneut reisten die U14-Juniorinnen und Junioren für die erste SM nach Stans. Diesmal verlief die Zugsreise im Vergleich zu jener im letztem Jahr nach Basel ziemlich langweilig-angenehm, aber es war trotzdem irgendwie schade, dass die Kondukteure diesmal so unkompliziert-unkonzentriert-unmotiviert unsere Billette kontrollierten. Wie auch immer, wir erreichten Stans also ohne grössere Vorkommnisse.
FAB A startete stark in die erste Runde und gewann seine drei Spiele klar und problemlos. Die Resultate 16 zu 0 (HiJack Kerns), 11 zu 2 (Freespeedies) und 7 zu 2 (Flying Colors Oberkirch) sprechen für sich.
Auch FAB B, bislang noch sieglos seit Bestehen des Teams, reiste mit dem Ziel an, mindestens einen Match zu gewinnen. Gegen die Freespeedies aus Basel erreichte das Team dieses Ziel bereits im ersten Match. Gegen die starken Flying Colors Oberkirch hielt sich FAB B bis kurz vor Schluss im Spiel, verlor schliesslich aber 4 zu 6. Den Spielfreude aus diesem Spiel konnte das Team dann aber mitnehmen in den letzten Match: FAB B gewann gegen die Crazy Whelps Stans ungefährdet 10 zu 4. Zwei Spiele von drei gewonnen - das ist ein nicht erwarteter Erfolg.
Das Tüpfelchen aufs i entdeckten die Junioren dann im Zug auf dem Heimweg. Nein, es war nicht der Kondukteur, der auch auf der Rückfahrt langweilig-unkompliziert die Billette kontrollierte und keine Anstalten machen wollte, uns doch mit einigen unbeholfenen Versuchen, alle Billette ausnahmslos zu kontrollieren, zu unterhalten. Nein, nach einigen Berechnungen fanden die Junioren heraus, dass die vorläufige Rangliste von den beiden Berner Teams angeführt wird! Dank der besseren Punktedifferenz schaffte es FAB B hinter FAB A auf den zweiten Platz. Das ist doch eine Ansage für die zweite Runde am 31. März in Basel.

U17-Hallen-SM Köniz

Erfahrene Buddies, toller Teamspirit und drei Siege

Die heutige U17-SM-Vorrunde fand in Bern-Köniz statt. Dank dem kurzen Anfahrtsweg fanden wir uns alle ausgeschlafen und pünktlich um 9 Uhr in der Halle ein. In diesem Jahr spielten die älteren U17-Spieler im Team FAB A. Alle Spieler, die dieses Jahr das erste Mal in der U17-Kategorie spielten, bildeten das Team FAB B. Damit auch die jüngeren Spieler von den älteren profitieren konnten, haben wir letzten Mittwoch das Buddy-System (Götti-System) eingeführt. D.h. jeder jüngere Spieler bekommt von seinem „Buddy“ Tipps und Tricks, und das funktionierte am heutigen Turniertag teilweise sehr gut.
FAB B: Wir waren uns bewusst, dass wir nicht auf Sieg spielen werden können. Aber wir wollten heute als Team zusammenwachsen und uns und dem Gegner zeigen, was wir schon konnten. Das ist uns bestens gelungen! Zwar verloren wir alle 4 Spiele, konnten uns jedoch zwei, drei, drei und sogar vier Punkte gutschreiben lassen. Sogar gegen Crazy Whelps A, die alle mind. 1,8 Kopf grösser als wir waren, konnten wir dreimal bezwingen. „Giele und Modi, ihr habt das super gemacht ☺“. (FAB B : Freespeedies 2:9 / FAB B : Headless 4:9 / FAB B : Crazy Whelps A 8:3 / FAB B :Solebang 3:11)
FAB A: Das erste Spiel bei der Indoor-SM-Köniz begann mit einem Derby FAB A gegen DC Partners. Das Spiel endete mit einem 5:0 für FAB A. Das zweite Spiel begann kurz vor dem Mittag gegen Flying Colors. Lange lagen die Colors vorne mit 2:3, doch nach einem Time-Out haben unsere Juniors sich noch einmal zusammengerissen und konnten im Universe 5:4 den Sieg nach Hause holen. Das dritte und letzte Spiel für FAB A war gegen Crazy Whelps C. Das Spiel endete 8:4 für FAB A. Das vierte Gruppenspiel wird an der Finalrunde stattfinden gegen Crazy Whelps B in Bern.

Übrigens, die Finalrunde von U17 findet in Bern-Bümpliz statt, und zwar am 31. März 2019!

Merci viumau!

Vielen Dank an alle OrganisatorInnen und HelferInnen!! Ohne euch ginge das Ganze nicht, also merci!